Geburtstagsgedicht aus 1943

Ein Gedicht meines Opas Emil Sorge aus Weißenfels/Saale aus dem Jahre 1943, das er meinem Vater zu seinem 23. Geburtstag schrieb

Uralt und doch immer wieder aktuell. Heute stand ich wieder davor:

Ein vergilbtes Papier, dünn und oft geglättet, hängt seit Jahren bei uns gerahmt an der Wand zwischen den Fotos.
Es ist ein Gedicht, das mein Opa für meinen Vater schrieb, als dieser oben im Eismeer als Funker bei der Marine war.

Damals, als es schon verdammt ernst wurde für "Sieger Deutschland". 
Damals, als mein Opa, der sich seit dem ersten Weltkrieg mit einem schlecht sitzenden Holzbein durchs Leben quälte, sich zuhause an der Saale Sorgen machte um seinen ältesten Sohn. 
Damals, als es auf einen kalten Winter zuging, und er keine Hoffnung mehr hatte auf Frieden und Sicherheit. 
Damals, als es um alles ging: Leben oder Tod. 

Damals schrieb mein Opa, der Ur-Urgroßvater meiner Enkel, ein Gedicht voller Kraft und unnachgiebiger Hoffnung für seinen Sohn zu seinem 23. Geburtstag. 

Dieses Gedicht habe ich vor vielen, vielen Jahren, als mein Vater schon längst tot war, zwischen vergilbten Fotos gefunden. 

Ich habe es geglättet und gerahmt und wie ein wertvolles Zeit- und Gefühlsdokument behandelt, was es ja auch ist: 


"Zum Geburtstag meines Sohnes im hohen Norden am 9.9.1943 

Jeder Mensch hat einen Glauben 
Jeder Mensch hat ein Ziel 
Doch die Gedanken all der Menschen 
Sind gar zu viel 
Soviel wie Sterne am Himmel stehn 
Soviel wie Stunden und Tage vergehn 
Wie Wolken ziehen hin und her 
Wie Tröpflein fallen in das Meer 

Heut sind es 23 Jahre 
Als du noch Kind im lock'gen Haar 
Die Jahre kehren nie zurück 
Verflossen die Zeit, die Jugend dahin 
Du bist nun Mann geworden 
Dein Glaube, Gedanken und dein Sinn 
gilt deinen Lieben vom hohen Norden 
Drum wünschen wir dir Gutes viel 
zu deinem Wiegenfeste 
Dass du dein' Glauben an dein Ziel 
Erstreben sollst aufs Beste 

Stohs an mein Sohn an unser Glas 
Im Glauben und Gedanken 
Trink auf den Grund das edle Nahs 
Auf Glaube und Ziel, nicht Wanken 


Geschrieben am 30. August 1943 
dein Vater"