Vorwort

...zu meinen Büchern:

Manch einer sagt, sie sind ihm zu trivial. Zu weich. Zu anspruchslos.

Humor = seicht. Nicht lesenswert.

Aber sehen wir es doch mal so: 

Die Welt steht am Abgrund. Es brennt überall. Wo man hinschaut: Krieg, Klimawandel, Hungersnöte, Terror, Hass, Mord, schlimmste Verbrechen sind an der Tagesordnung.

In der Fernsehunterhaltung geht es im selben Tenor weiter: Gewalt, Verbrechen, Mord und purer Sex.

Und jetzt noch Corona, dieses häßliche, kleine Virus, das die ganze Welt stilllegt.

Ich will dagegen steuern. Mir ist bewusst, dass ich als Einzelne nichts ändern oder erreichen kann, aber ich versuche es trotzdem. Wer meine Bücher zur Hand nimmt und liest, der kann sich fallen lassen, abschalten, entspannen, unbelastet lachen. Einfach für kurze Zeit dem reellen Wahnsinn entfliehen.

 

Das ist mein Anliegen. 


"Aktuelles" von heute, gestern und vorgestern



Es ist da!

Calypso, Meer und Schottenrock

Taufrisch aus der Druckerei vom Engelsdórfer Verlag in Leipzig

... und es ist toll geworden!

Ein neues Buch auf der Basis von "Emmerich in Übersee", komplett überarbeitet, gestrafft und ergänzt um neue Abenteuer.

 

Die ersten dreißig Exemplare werde ich portofrei verschicken.

Also, nix wie ran: crissy.wismans@gmail.com

Kommentare: 0

Calypso, Meer und Schottenrock

Travel Chaos taucht wieder auf


Lockdown, die Dritte

         Das Corona-Virus hat die Welt immer noch fest im Griff


Überall ist irgendwo

Unser neues Gemeinschaftsbuch ist da! Eine Geschichtensammlung für Kinder und Jugendliche. Natürlich auch für Erwachsene.

 

Es ist ein Projekt von sieben Freundinnen und zwei Nachwuchs-

Autorinnen. Die Idee dazu hatte Reni Zawrel aus Österreich, mit der wir schon viele gemeinsame Anthologien gemacht haben.

Sie war es damals, zusammen mit Reni Becker aus Emmerich, die mich zu den beiden Elfie-Büchern gedrängt hat  als Verlegerin.

Neben den beiden Renis  gehört Rosa Ananitschev aus Hemer dazu, die Lektorin Barbara Siwik, Nicol Lange, Maria Hertting, ihre Tochter Rebecca sowie Julia Taach, die Enkelin von Rosa Ananitschev.

Jede Geschichte ist mit einer passenden Illustration von Reni Becker verschönt.

Es ist ein wunderschönes Büchlein geworden.

 

zu beziehen bei:

beim Verlag epubli und Amazon sowie im Handel

ISBN: 978-3-7529-6607-7

 


Kommentare: 1
  • #1

    Nicki Breuer (Sonntag, 29 Dezember 2019 15:19)

    Hallo :)

    Ich möchte gerne das Ahoi Buch bestellen �


Die Buch Berlin 2019 rückt immer näher

Elfie und ihr Scherie-hi stehen in den Startlöchern

die Mail-Adresse lautet : crissy.wismans@gmail.com


Ein super toller Abend ...

... war das. Diese Lesung im Tonstudio hatte alles, was man sich von einem geselligen Sommerabend verspricht:

Klaus-Dieter Keusgen hatte sein Studio schon vorbereitet, als wir ankamen: hinten die vier Mikros für die vier Saxophone, davor ein kleiner Tisch mit Leselampe und Wasser für mich und im Halbkreis davor feuerrote Stühle für die Gäste.

Das Publikum war locker, es war interessiert, es ließ sich begeistern. Abwechselnd haben wir gelesen und gespielt. Die jazzigen Musikstücke begeisterten genauso wie meine Texte über Elfie und ihren Scherie.

Das Ambiente, die Atmosphäre, die Begeisterung - alles passte wunderbar zusammen. 

Auch die Reporterin der NRZ ließ sich gerne mitreißen. Sie kam zu mir und bedankte sich für die tolle Lesung.

Entsprechend fiel auch ihr ausführlicher Bericht von Alina Kingston in der Tageszeitung aus. Ich hab mich gefreut wie Bolle.

Die schönste Lesung in meinem Leben bisher.

Danke, Klaus-Dieter, lieber KaDee, dass du mir das ermöglicht hast.

 

Buchbestellungen nehme ich gerne über das Kontaktformular ent-

gegen. Auch per Mail: crissy.wismans@gmail.com.

Innerhalb Deutschlands versende ich portofrei. Gerne auch signiert.

"Voilà! El-fie et Scherie-hi" kostet 11,90 Euro

"Ahoi! El-fie et Scherie-hi!" kostet 12,90 Euro

und noch eine Lesung

am 19. Juli 2019 lese ich wieder!

Und zwar in Haldern, im bekannten Tonstudio von Klaus-Dieter Keusgen.  

Ich hatte meinem Mann zum Geburtstag eine Profi-Studio-Aufnahme bei Keusgen geschenkt. Und so kamen wir zusammen:

Klaus-Dieter Keusgen und mein Titelheld Klaus-Dieter Mullfuß.

Das war für mich sehr amüsant, denn KD Keusgen hat so gar keine Ähnlichkeit mit meinem KD, Elfies Scherie-hi. Ich erzählte ihm davon. Das  Buch wollte er gerne selber lesen.

Und schon gleich schlug er vor, in seinem Studio eine Lesung zu halten.

KD ist unheimlich gefragt und ständig ausgebucht. Genau heute am 30. Juni feiert er 40-jähriges Jubliläum. Herzlichen Glückwunsch, KD!

Trotzdem hat er es geschafft, mir einen Termin einzuräumen. Er selber wird mit seiner Combo Saxette spielen, ich lese aus beiden Elfie-Büchern.

Also:  19. Juli 2019

               20 Uhr

               Tonstudio KD Keusgen

               Rees-Haldern, zum Wiesengrund 5

               Lesung aus: "Voilà! Elfie et Scherie-hi" und

                                               "Ahoi! Elfie-et Scherie-hi"

               Musik: KD Keusgen, Anja Weinberg, Ulla Tenbergen und                 

                                 Wilhelm Cappell                     

               Eintritt: Gute Laune

                                    und  später ein kleiner Obulus für die Musiker


Irritierend ist,

dass meine beiden Elfie-Bücher bei AMAZON nicht unter meinem Namen, sondern dem  der Herausgeber aufgeführt sind.

"Voilà! El-fie et Scherie-hi" von Karin Pfolz

"Ahoi! El-fie et Scherie-hi" von Renate Zawrel

Automatisch hält man diese Beiden für die Autoren.

Mein Name erscheint irgendwann an anderer Stelle.

 

Einer aufmerksamen Leserin gefällt das überhaupt nicht, und sie hat Amazon deswegen angeschrieben. Sie wollen sich kümmern.

Ob sie was ändern? Ist schon eine Weile her...


Was lange währt, kann nur guuut werden ...

 

 

Elfie wandelte auf fremden Pfaden, irrte monatelang umher, aber jetzt ist sie mit ihrem Scherie-hi wieder  zuhause. Und erzählt in der ihr eigenen Art von ihrer Odyssee auf der MS AMADEO rund um die Welt. Allerdings gibt es Probleme, technische Probleme, ihre Story zwischen zwei Buchdeckel zu bringen.

 

Nach dem Hackerangriff im Sommer, dem Ausfall der  Hardware, der Umstellung des Systems muss ich mit Libre Office arbeiten. Normalerweise kann man sich Microsoft Office herunterladen. ABER: Ich habe jetzt nicht mehr Windows, sondern Linux, und das ist nicht kompatibel mit Microsoft. 

Elfies Geschichte tanzte im Buchblock hin und her. Nie stand sie still auf der Stelle, obwohl ich alle paar Sekunden immer wieder gespeichert habe. Selbst Sicherheitskopien hatten ihren eigenen Stil. Es war zum Mäusemelken.

Aber zum Glück habe ich gute Freunde: Rosa Ananitschew, Reni Becker, Marten Pfirrmann und - meine Rettung: Reni Zawrel.

Mit ihrer professionellen Hilfe wird Elfie mit ihrem Scherie-hi an der Hand bald durchstarten.

.


unsere englische Tochter

Heute vor zwanzig Jahren, es war Freitag, der 13.2.1998, verließ unsere Jüngste mit 22 Jahren unser deutsches Leben. Nach Abi und Berlitz-Schule bewarb sie sich einfach so ins Blaue hinein bei der Security ShowSec  in der Arena in Oberhausen. Wurde angenommen, instruiert - und war gut zwei Monate später in einem ausgeleierten, voll gestopften BMW, nur mit einer Reisetasche mit eigenen Dingen, unterwegs nach England. Sie war nicht alleine, aber trotzdem habe ich gezittert, den ganzen Tag lang. Geheult und gezittert. Ohne Wohnung, Job, Geld, in eine ungewisse Zukunft. Unsere Kleine. Aber ich wusste auch, sie zieht ihr Ding durch. So jung, wie sie war, sie war in dieser Beziehung schon immer äußerst selbstsicher gewesen. 

Sie ist ihren Weg gegangen, zielstrebig, hat gelernt. Es ging nicht immer bergauf, es gab auch eine große Sackgasse und manch schwere Zeiten.  Aber sie ist weiter gegangen. Immer weiter. Oft auch zu Fuß. Lange Jahre alleine. Hat weiter gelernt und gearbeitet.  Immer unbeirrt. Sie hat auf ihrem Weg ein paar sehr gute Freunde gefunden und schließlich auch den Mann, der jetzt gemeinsam mit ihr geht. 

Sie ist glücklich und zufrieden. Engländerin durch und durch, aber mit starken Wurzeln und einem großen Herzstück, das hier in Emmerich bei ihrer Familie zuhause ist.

 


Überraschung! Das Jahr fängt ja gut an

Martin Urbanek, Autor und Medienentwickler aus Wien, hat mich über Facebook kontaktiert. Und mich jetzt auf etlichen FB-Seiten sowie der Homepage spass-und-lernen.com präsentiert. Und zwar sehr ausführlich. Meine "Elfie "gefällt ihm, und daher macht  er weitflächig auf mich und meine Bücher aufmerksam. Ist das toll? 

Ich freue mich so sehr darüber, aber er schreibt:

 

Martin Urbanek Liebe Christel, mach ich sehr gerne und hoffe, dass das Buch dadurch noch mehr Leser/innen erreicht. Gratulierezu deinen absolut lesenswerten und witzigen Erzählungen!

dieses Buch ist ein hübsches Weihnachtsgeschenk für Menschen mit ganz viel Herz. Zu beziehen ist es bei Amazon für 12,--

ISBN 90783 862 682313

Und- lasst euch nicht irritieren, wenn Amazon nur noch ein Buch ausweist, der Verlag liefert bei Bedarf jederzeit nach. 


meine Lesung

meine Lesung aus "Voilà! El-fie et Scherie-hi" am 24.4.17 in der Stadt-

bücherei Emmerich war ein voller Erfolg. Es war rappelvoll, dreißig Leute waren gekommen, um  zum Lachen in den Keller zu gehen.

Die Bücherei hat im Souterrain diese gemütliche Ecke mit den halbrunden Stufenbänken. Die reichten nicht aus, es wurden noch Stühle herbei geschafft. Ich war schon etwas aufgeregt, aber mehr noch war ich einfach überwältigt von den vielen Leuten, die da erwartungsvoll vor, neben und hinter mir saßen. 

Viele, viele Freunde hatten abgesagt... daher war ich so überrascht, dass trotzdem so viele Interessierte gekommen waren. Und das nicht nur Emmericher. Nein, eine fb-Bekannte, die in Hessen wohnt, in der Nähe von Kassel, stand plötzlich mittags bei uns vor der Türe. Sie wollte unbedingt bei der Lesung dabei sein. Anschließend fuhr sie wieder die ganze Strecke heim. Ein großer Elfie-Fan. Wahnsinn!

Auch eine Freundin unserer englischen Tochter kam mit ihrem Sohn aus Wesel. Ein alter Bekannter aus der OPINIO-Comunity war da...

Es war einfach toll!

 

 


Chapeau von Maike Maibaum

...und wieder ein dickes Kompliment zu El-fie und Scherie-hi, über das ich mich unheimlich freue. Nachzulesen auf der Seite Scherie-hi.

Maike schreibt für die NRZ, sie schreibt Bücher und sie lehrt auch. Daher : Freude!!!!!!!!


Best Author 2016, Platz DREI

 

Jetzt steht es fest: Ich bin beim Karina-Verlag, Wien,  auf einem großartigen Platz 3 gelandet.

Es gab im vorigen Jahr über 5000 Einreichungen, es wurde gelesen, selektiert, nominiert. Letztendlich haben 25 unabhängige Testleser, die auch keinen Facebook -Account haben, alle nominierten Schriften gelesen, egal, ob Buch oder Kurzgeschichte.Wie sie entschieden haben, blieb vorerst im Dunkeln. Dann ging es über Facebook weiter. Und heute Abend ist klar: 

Platz eins: Ilona Penna

Platz zwei: Rudi Treiber

Platz drei: Christel Wismans

Platz vier: Marianne Schäfer

Platz fünf: Evelyn Kühne

 

Ich freue mich!


Reiki

ich habe am Wochenende meinen zweiten Reiki-Grad gemacht. Ich bin fasziniert und gleichzeitig begeistert und dankbar zu erleben, welche Möglichkeiten sich mir damit öffnen, um den Menschen beizustehen, die ich liebe, die aber weit weg sind! Es funktioniert.  


Authors Charity für Alena


Kommentar schreiben

Kommentare: 0